News

Futterspende Januar 2014

Rita und ihre Schützlinge sagen herzlichen Dank für die Futterspende, wie immer war die Freude gross........

  • an der sonnecani mit kumpel
  • chipiron
  • futter_jan1
  • futter_jan2
  • futter_jan3
  • futter_jan4
  • futter_jan5
  • futter_jan6

 

Besuch im Pueblo Oktober 2013

Am 26. Oktober war eine Tierschutz Kollegin von uns im Pueblo zu Besuch und hat natürlich auch Futter mit gebracht und für Sie liebe Spender und Tierfreunde einige Fotos gemacht. Wie Sie darauf sehen können sind die Bäume enorm gewachsen und auch einige neue gehege stehen MIttlerweilen...3 Gehege konnten leider mangels Geld noch niciht fertig gestellt werden und im Moment ist uns dies auch nicht möglich, da wir jeden Franken/€ für die Murcia Hunde benötigen. Im Moment sind 10 kleine Murcia wuffels im Pueblo unter gebracht, 5 konnten bereits an ihre Pflegestellen in der Schweiz und in Deutschland reisen. Weitere sind reise fertig und warten bis sie in ihr neues Zuhause oder an Pflegestellen können. Ins Pueblo kommen laufend Murcia Hunde, so viel wie halt Platz haben. Wir halten Sie auf dem Laufenden  und sagen herzlichen Dank für Ihre Hilfe,  der Unterhalt sowie die Kosten für Tierarzt, Futter etc sind enorm und ohne Ihre Hilfe könnten wir  alle diese Hunde nicht retten!

  • angefangene gehege
  • angefangene gehege_2
  • pa260005 2
  • pa260014
  • pa260015
  • pa260018
  • pa260021 2
  • pa260024
  • pa260025 2
  • pa260031 2
  • pa260033 2
  • pa260035 2

Murcia Hunde

Liebe Tierfreunde

Wir haben Ihnen ja bereits über Murcia berichtet, es leben derzeit über 100 Hunde dort und so wie es aussieht, kann das Tierheim in Zukunft nicht mehr als Tierheim weiter geführt werden..........die Tierschützerinnen welche vor einigen Jahren dieses Refugio übernommen haben und aus der ehemaligen Tötungs Station ein Tierheim geschaffen haben stehen wohl am Ende. Die meisten Hunde die im Moment noch dort leben sind bereits kastriert, geimpft und auf Mittelmeer Krankheiten getestet. Wir versuchen Vorort zusammen mit Denia Dog so viele Hunde wie möglich zu übernehmen und sie in Spanien unterzubringen. Einen Teil davon im Pueblo, einige an private Pflegestellen und für die anderen die nirgendwo Plätze finden/Platz haben,  bleibt uns nichts anderes als Hunde Pensionen. Was dadurch alles an Kosten auf uns zukommt, das müssen wir wohl niemandem vorrechnen........alleine das Futter und die Pensionsplätze werden einiges verschlingen und natürlich auch die Erstattung der Tierarztkosten für die wuffels welche wir übernehmen.....wir bitten Sie liebe Tierfreunde: noch einmal um Hilfe, es werden dringend Futterpaten und Pensionspaten gesucht. Einen Teil der Hunde haben wir bereits auf der Internetseite, weitere folgen.  1 Sack Futter ( 15 kg)  kostet Vorort rund 14 € , ein Tag Pension kostet 5 € pro Hundi.  Im Pueblo schauen wir, dass weitere Gehege aufgebaut werden können........damit auch dort noch Hunde unter gebracht werden können.wir halten Sie auf dem laufenden und sagen im Namen der Murcia Hunde DANKE für Ihre Hilfe.  Es darf einfach nicht sein, dass auch nur einer dieser Hunde sterben muss!

Wir haben bereits einige Spenden für Futter bekommen, Spenden die ganz dringend gebraucht werden, jeder Franken/€ zählt für die Vierbeiner!!!!!!

29. November 2013: In Murcia ist nach wie vor unklar  ob das Tierheim weiterhin als solches geführt werden kann oder ob es wieder zur Tötungsstation  wird. Das Grundstück gehört ja der Gemeinde und somit gibt es  kaum Verhandlungs Spielraum...so viele Hunde wie möglich haben wir bereits weg geholt in Murcia.......Frau John von Denia Dogs welche Vorort alles  aorganisiert, holt laufend Hunde aus Murcia, hat  bereits mehrere in Hunde Pensionen unter gebracht, einige im Pueblo, ebenfalls hat Rita ein paar aufgenommen und bei Frau John Zuhause ist es auch sehr voll.....für alle diese Hunde suchen wir Futterpaten und Pensionspaten, selbstverständlich beteiligen wir uns auch weiterhin an den Kosten welche entstehen! Etliche Hunde konnten auch bereits an ihre Pflegestellen in Deutschland oder der Schweiz reisen, einige haben sogar schon ein neues Zuhause.

SOS für Tierheim in Murcia

Liebe Tierfreunde

Am 27.09.2013 erreichte mich ein Hilferuf von einer Tierschutz Kollegin aus Spanien. Einmal mehr geht es um das kleine Tierheim in Murcia, welches von spanischen Tierfreunden geführt wird. Wir haben bereits einmal über dieses Refugio berichtet, als es um die Abwasseranlage ging welche dringend neu gemacht werden musste! Wir und zwei andere Organisationen übernehmen immer wieder Hunde aus dem Tierheim in Murcia, welches unter sehr ärmlichen Verhältnissen Tierschutz machen muss, da absolut keine Mittel vorhanden sind. Bis vor einigen Monaten hat die Gemeinde zumindest jeden Monat 400 € für Futter als Unkostenbeitrag geleistet, dieser wurde nun aber definitiv gestrichen. Nun stehen die Tierschützer ohne jede feste Unterstützung dort und bangen um die Tiere. Wenn sie keine Unterstützung bekommen, müssen sie das kleine Refugio aufgeben und was das für die Tiere heisst ist auch klar. Das ganze würde wieder von der Gemeinde betrieben und somit würden die Tiere laufend getötet statt kastriert, geimpft und vermittelt. Wir haben  nun für`s erste zugesagt einen Teil der Futterkosten zu übernehmen, ebenfalls wird Denia Dog einen Teil übernehmen. Unser Ziel ist es aber natürlich das Projekt zu sichern und den Frauen welche sich dort mit Leib und Seele einsetzen dauerhaft zu helfen. Dafür benötigen wir ganz dringend Ihre Hilfe, unsere Kassen sind leider auch leer und um den Tieren dort eine langfristige Hilfe zu sichern wird einiges benötigt!

In erster Linie müssen die monatlichen Futterkosten von rund 400 -500 € gesichert werden, ebenfalls ist es  unbedingt erforderlich, dass weitere Gehege gebaut und repariert werden können. Auch stehen laufend Tierarztkosten an, Entwurmungsmittel, Antiparasiten Mittel u.v.m

Die Wasserversorgung konnte dank Spenden bereits neu gemacht werden!

Im Namen der dort lebenden Vierbeiner bitten wir Sie um Hilfe, sei dies durch eine Spende für Futter, Tierarzt oder Gehege-Aufbau/Erweiterung. Wir werden auf unserer Internetseite und natürlich im Weihnachts Info berichten wie es in Murcia weiter geht! Einige der Wuffels aus Murcia die ein Zuhause suchen, stellen wir im Internet vor!

Anbei einige Schützlinge die um Ihre Hilfe bitten damit sie jeden Tag einen vollen Napf bekommen. Alle diese wuffels suchen natürlich auch ein tolles Zuhause

  • antolino
  • balin
  • bingo
  • diago
  • farruquito
  • fede
  • miko5
  • mozart
  • nern
  • principe_murcia

3. Oktober 2013  Spendenbarometer für Futter "Murcia Hunde" 300 €/360 Fr DANKE an alle Spender/innen, wir halten Sie selbstverständlich weiterhin auf dem Laufenden

 

DANI

Liebe Tierfreunde

an dieser Stelle möchten wir Sie teilhaben lassen an DANI`s neuem Leben. Der blinde DANI hat am 19. April sein Köfferchen  bei Elena gepackt und reiste in die Schweiz. Hier lebt er nun bei seiner (Pflege) Mama und entwickelt sich prächtig ............natürlich wurde DANI auch in Spanien toll umsorgt und betreut, aber es ist niemals möglich bei rund 40-45 Hunden jedem individuell das zu bieten was man in einer Familie leisten kann. Wir werden Sie an dieser Stelle in regelmässigen Abständen informieren wie es DANI geht und welche Fortschritte der kleine Mann macht. Unser spezieller Dank geht natürlich an DANI`S Pflegemama, sie arbeitet intensiv mit ihm und betreut ihn mit ihrem grossen Fachwissen der Alternativen Medizin, ebenso bekommt er individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Ernährung......Gerne möchten wir Frau W  zumindest was die Mittel  und Medikamente angeht  unterstützen und würden uns natürlich sehr freuen wenn jemand eine Patenschaft für DANI übernehmen würde.

und nun einige Fotos und eine Zusammenfassung von DANI`s ersten Tagen in der Schweiz. Texte und Fotos von Frau S.W, Danis (Pflege) Mama

25.04.

Ansonsten ist er ein sehr eigenwilliges kleines Kerlchen ;) Wenn er mal was im Mund hat, nützen auch die Spezialgriffe nix. Er macht nicht mehr auf. Offenbar musste er öfters sein Essen vor anderen sichern ...
 
Langsam wird er sicher und dann auch etwas übermütig. Es ist sehr schön anzusehen, wie er sich entwickelt. Nachmittags fahre ich mit ihm nochmal los, um ihn an sein Zelt und das Autofahren zu gewöhnen. Auch soll er merken, dass wir immer wieder zurückkommen und ich ihn nicht irgendwo abgebe.
 
Inzwischen geht er auch schon alleine aus dem Haus oder auf die Terrasse. Er lernt wirklich schnell. Er war ja erst nicht dazu zu bewegen, das Haus zu verlassen. 
Heute nacht hat er uns alle wieder zwei Mal aufgeschreckt, weil er aufschrie. Aber immer, wenn ich dann nach ihm sehe, liegt er seelenruhig da und rührt sich nicht. War wohl immer eine falsche Bewegung
 
26.04.
 
Heute morgen habe ich mit dem Krümel Leinenführtraining gemacht, da man am Campingplatz ja alles anleinen muss. Er soll die Leine ja als Gehhilfe sehen und nicht als Freiheitsberaubung. Nach 10 min hat er es verstanden und sich auf leichten Zug bereits dirigieren lassen ohne gegenzusteuern. Kluger Bursche. Kann aber noch einen draufsetzen. Als er es dann verstanden hat, ist er sogar voraus gelaufen und hat mich geführt :D
Ist das nicht ein toller Kerl?
 
Nun kann ich ihm noch den Befehl Stop beibringen. Der ist sehr wichtig - mussten meine auch gleich nach "KOMM HER" lernen. Da gibt es schliesslich Strassen, Abgründe usw. Wenn er aber an der Leine ist, kann ich ihn gefahrlos auch mal "abstürzen" lassen nach einem Stop-Befehl. Das ist dann der schnellste Weg zum Begreifen.  Keine Angst - ich passe gut auf ihn auf. Ihm wird nichts passieren. Und er sieht dann auch gleich, dass angeleint sein ihm nicht nur Führung sondern auch Sicherheit bietet.
 
Gestern abend waren wir auf dem Sofa und immer wenn ich aufstehe, setze ich ihn auf dem Boden ab, da er ja runterfallen kann. Und jedes Mal wenn ich wieder kam, sass er auf dem Sofa! Und ich bin mir wirklich sicher, ihn abgesetzt zu haben. :-) Wird wohl nicht mehr lange dauern, und er springt mir hier über die Zäune. Kleiner Lauser!
 
Er isst Apfel und Karotte und Salatblätter. Sehr schön. Als Guetzelis natürlich auch viel gesünder! Die harten Sachen sind für seine Zähne nichts mehr. Aber so ist es mir auch lieber für ihn. 
 

06.05./07.05.

Heute ging es Dani garnicht gut. Ganzen Tag Durchfall, lethargisch, wollte gar nix zu Essen !!! Habe ihn dann am Nachmittag, als es nicht besser wurde, unter die TDP-Lampe gelegt und nach 20 Minuten war er wieder der Alte. Auch sein Würstchen heute Abend war normal. Irgendwas hat er gestern nicht vertragen ...

Ansonsten macht er wieder tolle Fortschritte. Ich kann ihn nun per Kommando aus der Küche schicken, oder per "kschhhh"! Hat nur etwa 300 Wiederholungen gedauert, mit Zähnefletschen und unter Protest. Aber ich bin auf jeden Fall sturer! Manchmal, wenn er nicht mehr genau weiss, wie und wo er steht, dann dreht er sich um und läuft los - gegen die Wand oder den Schrank! Da muss ich immer lachen. Er gibt sich wirklich Mühe. Aber da er blind ist und nicht ich, muss er sich merken, wo er gerade steht.

Im Moment liegt er in seinem neuen Hüttli in Papa^s Lieblings-Schmusedecke eingelullt. :-)) Ich muss immer noch meine Wäsche abends in sein Bettchen legen, sonst bleibt er nicht dort und geht auf die Suche ;)

Auch weiss er nun, wo gegessen wird und hat inzwischen auch kein Problem mehr damit, neben den anderen Kollegen zu essen. Hat wohl schon gemerkt, dass ihm niemand was klaut.

Seine Bronchien/Lungen machen mir halt immer noch Sorgen. Der leichteste Druck reicht aus, um Husten auszulösen. Das bedeutet aber auch, dass ich ein neues Gstältli nähen muss, da das Jetzige ihm an den Hals drückt, bei Zug.

Deshalb bekommt Dani nun regelmässig BioResonanz und demnächst auch eine Phyto (ist schon bestellt), zwei Mal wöchentlich Aku und täglich seine Vitalpilze und Mariendistel. Dazu viel viel grünen Salat, morgens ein Viertel Apfel und abends eine halbe Karotte. Natürlich alles in Bio-Qualität!. In die Augen kriegt er Silber, das macht das Rundum-Sorglos-Paket komplett.

Der Krümel reagiert mittlerweile sehr gut auf verbale Hilfen, damit er nirgends gegen läuft. Manchmal klappt auch das Stop. Dann aber richtig! Er ist ein kleiner Herzensbrecher, der auch zu jedem hingeht :

  • dani4
  • dani5
  • dani6
  • dani_1
  • dani_2
  • dani_3

Die DANI News, Mitte bis Ende Mai

15.05.

Beim Frühstücken sitzt er immer auf meinem Schoss. So habe ich ihm heute mal ganz nebenbei eine Shiatsu-Behandlung zukommen lassen. Galle und Milz haben sehr gut reagiert. Dann noch die ganzen Augenpunkte. Danach wollte er runter und ging dann direkt in sein Zelt, wo er dann ein paar Stunden schlief. Tja, das hat irgendwie immer ein einschläfernde Wirkung.

Immer, wenn ich mich gerade um meine anderen Hundies kümmere, kommt dieser kleine, eifersüchtige Krümel daher und drängelt sich dazwischen. Dieses Mal hatte ich aber eine Drahtbürste in der einen Hand und einen Rasierer in der anderen ...

So musste er eben dran glauben. Dani war ganz tapfer und liess sich seinen Bart rasieren, seine Locken bürsten und die Ohren auskämmen ;) Und immer, wenn ich ihn wieder wegbugsierte, drängte er sich wieder dazwischen. Halt solange, bis ich nichts mehr an ihm verschlimmbessern konnte ...

Bisher macht dieser Kampfschmuser eigentlich nur Freude und er entwickelt sich prächtig. Ausser Liebe und regelmässig gutes Essen verlangt Dani nicht viel vom Leben. Hoffentlich können wir ihm noch etwas mehr geben in seinen letzten Jahren ...

17.05.

Es ist manchmal wirklich seltsam: Dani ist zwar blind, aber statt unserer "Realität" sieht er offenbar eine andere! Das zeigt sich, wenn er mitten unterm Laufen im Wohnzimmer plötzlich skeptisch dreinschauend in einem grossen Bogen um "etwas" herumläuft oder seitwärts eine imaginäre Grenze entlang geht! Oder gestern: Auf der leeren Strasse bleibt er abrupt stehen und fängt an zu bellen. Da kann ich ihm nicht helfen, da ich ja nicht weiss, wen oder was er da anbellt ;)

Und es ist etwas fürs Herz, wenn ich mit den Kiddies nach Hause komme und klein Dani freut sich mit aller Körpergewalt und kriegt sich garnicht mehr ein. Um dann danach die Einkaufstüten zu inspizieren :D

Zur Zeit arbeiten wir an dem Kommando "sitz". Nicht weil ich ihn mit seiner kaputten Körperhälfte quälen will, sondern damit er auch noch im Kopf etwas gefördert wird.

Er hat ja bereits soviel gelernt! Das Schönste ist aber, dass er fast vor garnix Angst hat. Letztens ist mir so ein grosser Kunststoffdeckel auf den Boden gefallen, direkt neben ihn. Der Lärm hat ihn überhaupt nicht beeindruckt, er ging sogar noch mit der Nase hin, um zu schauen, was das war. Nur Rasenmäher, Bagger, etc. in unmittelbarer Nähe verunsichern ihn etwas.

Absolut bühnenreif ist allerdings, wenn er um Ordea rum muss! Erst latscht er ihr aufs Ohr, dann stolpert er über ihre Nase auf die Arme drauf, um dann abzubiegen und in ihren Bauch reinzulaufen! Danach stolpert er dann noch über die Hinterbeine, rutscht auf dem buschigen Schwanz aus und hat diese Hürde dann auch schon gemeistert!

Ordea wird zwar wach davon, aber da sie ja Kummer gewöhnt ist ...

  • dani_geniesstjpg
  • dani_mai13jp
  • dani_sonne
  • danii_essen

 

 

 

 

 

Ihre Spende

Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden.



Newsletter

Alle Spender werden regelmässig informiert, wie die Spenden eingesetzt werden und was vor Ort los ist. Wir versenden 3 Infos pro Jahr.

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook
Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen, interessante Links und Fotos.